• n2
  • n5
  • n4

Berlin

April 12, 2015

Mit dem Rolli durch Berlin

Wer ist nicht bereits fluchend und genervt mit Rollkoffer oder Kinderwagen in holprigen schlaglochreichen Straßen hängen geblieben. Im Bahnhof oder der U-Bahn ist gerade der Aufzug in Reparatur oder die Rolltreppe im Tiefschlaf. Im Gegensatz zu Rolltor bzw. Rollstuhlfahrern, können wir erleichtert nach Ablauf der Fahrt zum Freund oder zur Kita den Rollkoffer in den Keller und den Kinderwagen in den Hausflur schieben. Menschen, auch jüngere, die Rollatoren benötigen – und es werden immer mehr – sind auch zum Toilettengang auf ihre Gehhilfe angewiesen. Selbst in einer modernen Stadt wie Berlin stellen sich tägliche Stolpersteine zwischen den Rollator. Da muss…

Mehr
März 19, 2015

In Begleitung auf Berlins Bühnen. Mit dem Alter kommt die Freiheit

Ich war früher viel und gerne im Theater. Mit meiner Frau in der Loge des deutschen Theaters zu sitzen und unseren geliebten klassischen Stücken beizuwohnen war stets der Höhepunkt unserer Woche. Nach ihrem Tod habe ich die Abende dann zuhause vor dem Fernseher verbracht. Es ist so einfach einfach zuhause zu bleiben. Und so schwer das Ende eines Lebensabschnitts zu akzeptieren und wieder rauszugehen, um aktiv am Leben teilzuhaben. Das Umdenken kam, als ich einen seriösen Escort Begleitservice in Berlin fand. Ich hätte nie gedacht, eine solche Dienstleistung in Anspruch zu nehmen. Die Scham war beim ersten Mal unendlich groß.…

Mehr
März 8, 2015

Von Dornröschen verzaubert

Ins Ballett mit meinen beiden Enkel Kindern! Opa, schläft Dornröschen immer noch? Nein, meine Kleine, bei dieser großartigen Vorstellungen wäre sie sofort aus ihrem Dornröschen-Schlaf erwacht! Doch der Reihe nach: Jedes Jahr fallen russische Ballett Truppen gleich im Dutzend in Berlin ein, hauptsächlich um die Winterzeit. Man kann Glück haben oder eben auch viel Pech und Zeit und Geld in den Sand setzen. Das nennt man wohl russisches Roulett. Letztes Jahr hatte ich mit dem Nussknacker ziemlich daneben gelangt und gegen den ausdrücklichen Rat von Bekannten Karten gekauft. Man muss auch sagen, dass es schwierig ist, die Spreu vom Weizen…

Mehr
Februar 28, 2015

Ein Gang über die Berliner Weinmesse

Auf die Weinmesse gehen wir jetzt schon seit…seit… ich weiß, nicht jedenfalls schon ziemlich lange und haben einiges miterlebt. Unser Weinhändler schickt uns seit vielen Jahren Freikarten, so dass wir immer umsonst reinkommen. Im Gegenzug bestellen wir aber auch sehr ordentlich bei ihm. Aber über unseren Weinkonsum werde ich hier weiter kein Wort verlieren, sonst kommt noch ein falscher Eindruck auf. Die Messe hat bis vor einigen Jahren im Rathaus Schöneberg stattgefunden. Mit stetig zunehmender Anzahl an Ausstellern und positiver Resonanz der Besucher wurde es hier aber irgendwann zu eng. Zudem soll es ab und an zu Malheurs gekommen sein,…

Mehr

Kultur

März 16, 2015

Ein Besuch in der Marienkirche Berlin

Wenn mir in meiner Wohnung die Decke auf den Kopf fällt mache ich mich von meinem nordöstlichen Außenbezirk auf in die Stadtmitte. So auch heute. Bewaffnet mit Wasserflasche, Thermoskanne voller Kaffee und E-Zigarette bestieg ich die Straßenbahn Richtung Berlins Mitte. Nach einem Abstecher in den Prenzlauer Berg steuerte ich den Alexanderplatz an, um in Ruhe meinen Kaffee zu trinken und mich von meinen Mitmenschen, die wie ich das milde Wetter nutzten, um in der Stadt unterwegs zu sein, zu erholen. Am Alexanderplatz angekommen fiel mir die Marienkirche ins Auge und ich erinnerte mich das vor einigen Jahren ein Besuch nicht nur lohnend sondern auch kostenlos war. Wichtig für einen Erwerbsminderungsrentner wie mich mit sehr wenigen finanziellen Mitteln. Also hielt ich darauf zu. Gerade als ich an dem imposantem Gebäude, immerhin eine der ältesten Kirchen Berlins, ankam verließen mehrere Menschen in an sorbische Trachten erinnernde Kleidung die Kirche. Und mich beschlich das Gefühl jetzt in eine für mich als Atheisten fremde Welt einzutauchen. Im Vorraum befand sich eine gut vor dem Publikum geschützte mittelalterliche Wandmalerei, für dessen Restaurierung in der Kirche selbst Spenden gesammelt werden. Vor meinem geistigen Auge zogen mittelalterliche Kerzenträger und Geistliche gefolgt von Mägden und mittelalterlichen Bürgern vorbei.…

Mehr
März 6, 2015

Deutschland wir müssen reden – Bar jeder Vernunft

Zum ersten mal habe ich Idil Baydar vor ein paar Monaten auf youtube gesehen und mich sofort krank gelacht über Jilet Ayse. Das ist eine 18jährige Klischee Türkin, die in gefaketen Adidas Trainingsanzügen, pinken Socken und mit dieser komisch hochgesteckten Frisur rumläuft und natürlich keine Sekunde ohne ihr Handy auskommt, wo sie ständig „isch isch isch“ reintrompetet. Jetzt hab ich es endlich auch in ihre Vorstellung in der Bar jeder Vernunft in Charlottenburg geschafft. Idil ist hier noch viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel besser als auf youtube. Wir hatten leider nur Karten für recht weit hinten bekommen, aber man konnte trotzdem noch ihre massige Präsens spüren in den hinteren Reihen. Sie läuft während der gesamten Show hektisch und nicht besonders ladylike in schlecht sitzenden High Heels auf und ab und…. ja, bringt uns alle zum Weinen vor Lachen! Jetzt musch isch wieder Jobcenter gehen. Isch! Isch Jobcenter! Voll der Schwachsinn mit Jobcenter, weil isch bin Holywood! Isch seh Oma in Apotheke vor mir und denke Oma was fragst du soviel bist doch morgen eh tot. Dann seh isch Zeitung liegen wo steht Deutschland du stirbst aus. Eine Minute isch misch gefreut. Dann voll erschrocken. Ihr seid ganz weg. Nur wir hier, ganz allein? Wer…

Mehr
März 4, 2015

Der Potsdamer Platz als Startpunkt einer Entdeckungsreise

Nach vielen Reisen in die deutsche Hauptstadt hat sich für mich der Potsdamer Platz immer mehr als eine der besten Ausgangslagen heraus kristallisiert, um Berlin zu entdecken. Mich begeistert immer wieder die chice, moderne Hotellerie und ich liebe die perfekte Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz. Da ich meistens mit meinem Hund verreise, ist der Potsdamer Platz für mich wie geschaffen. Meine letzten beiden Aufenthalte hatte ich im Scandic Hotel. Das liegt mitten im Geschehen und doch ist es, bedingt durch das viele umliegende Grün ein Leichtes, auch am Abend noch einmal den Hund aus zu führen. Wie so oft reiste ich über die Vorweihnachtszeit in Berlin. Gerade auch deshalb, weil mir bekannt ist, wie schön sich die Winterwelt auf dem Potsdamer Platz darstellt. Letztes Jahr habe ich mir daher auch endlich einmal wieder Schlittschuhe mitgebracht um auf der großen Schlittschuh Eislauffläche, die jedes Jahr auf dem Potsdamer Platz errichtet wird, meine Runden zu drehen. Bei schönem Wetter ist das einfach ein herrliches Gefühl unter freiem Himmel zu laufen. Großen Spaß hatte ich auch beim Anblick einer riesen Schneerutsche. Viele kleine und große Besucher hatten eine Heiden Freude daran, auf der mega Schneerutsche mit LKW Reifen eine hügelige Eispiste hinab zu…

Mehr

Events

März 30, 2015

Soda. Bester Club in Berlin. Schlechtester Club in Berlin

Am Soda scheiden sich die Geister bzw. Meinungen. Das Soda ist der größte Club in der Kulturbrauerei, nahe der Eberswalder Straße. Wer nicht aus Berlin kommt, kennt die Eberswalder zumindest von Konnopkes Currywurst. Und ebenso wie viele sagen: An Konnopkes Curry ist doch nischt Besonderes, gibt es auch viele Berliner, die nicht nachvollziehen können, dass es immer noch einige Irrlichter gibt, die es ins Soda verschlägt. Das ist doch nur ein Touri-Laden wird dann abschätzig abgewunken. Dabei ist Berlin mehr als Elektro Clubs, Berghain und Warschauer Straße. Es muss auch mal ein wenig Mainstream erlaubt sein. Wir waren am Samstag…

Mehr
März 16, 2015

Im Berghain bis in die Mittagsstunden feiern

Wir sind oft erst sehr spät unterwegs, weil Berlin ist was man eine späte Stadt nennt! Das muss man wissen. Vor drei Uhr gehen wir selten aus dem Haus. Hübsch machen braucht man sich auch nicht groß. In Frankfurt zum Beispiel ist das ganz anders. Da ist nur die Schickimicki unterwegs. Die gleichen Leute, die in Frankfurt mit Kusshand reinkommen, hätten im Berghain nicht den Hauch einer Chance an Sven Marquardt vorbeizukommen. Wer ihn nicht kennt: Das ist der bekannteste Türsteher in Berlin. Er hat sogar Tattoos im Gesicht und sieht schon ziemlich furchterregend aus. Ich habe aber nichts gegen…

Mehr
März 11, 2015

ITB Berlin – auf der Jagd nach Inspirationen für den nächsten Urlaub (und Kugelschreibern…)

Die ITB ist eine der größten oder sogar die größte Tourismusbörse der Welt. Ich war das erste Mal 2007 vor Ort. Damals als Fachbesucher. Die Messe geht stets über 5 Tage, wobei die ersten 3 Tage den Fachbesuchern vorbehalten sind. An den letzten beiden Tagen hat dann auch das gemeine Fußvolk – vornehm ausgedrückt Privatbesucher – Eintritt. Bis letztes Jahr hatte es mich immer beruflich auf das Messegelände verschlagen. Ich verstand es dabei, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden und habe zwischen Fach- und Akquisegesprächen immer auch etwas Zeit für private Streifzüge gefunden, um Anregungen für den nächsten Familienurlaub…

Mehr

Kino

März 18, 2015

American Sniper im UCI Kinowelt Colosseum, Berlin

Sehr verkehrsgünstig am S- und U-Bahnhof Schönhauser Allee gelegen ist das Kino UCI Kolosseum. Das Kino macht einen alten, aber nicht veralteten Eindruck. Mehr wie ein liebenswertes Backsteingebäude aus der Nachkriegszeit. Oder noch viel älter. Ich bin da kein Experte. Auf jeden Fall habe ich gehört, dass es unter Denkmalschutz steht. Das erklärt den interessanten Flair. Die Sitze sind neuer und bequemer als früher. Das ist ein Plus. Im UCI habe ich meinen ersten Kuss bekommen. Da war es egal wie bequem die Sitze waren. Heute wo es mir wirklich um den Filmgenuss geht, zählt das aber für mich. Die Preise sind normal. Am Samstag habe ich 9,50 Euro für Parkett bezahlt. Mein Kumpel ist Student. Da waren es 8,30 Euro. Es gibt 10 Kinos im UCI. Wer sich nicht auskennt, kann sich leicht mal verlaufen. Von den 9,50 Euro war 1 Euro für verlängerte Spielfilm-Länge. Der Film war American Sniper. Wir hatten uns geirrt und der Film fing erst 30 Minuten später an, als wir geplant hatten. Die Zeit haben wir genutzt, um uns in der Backfactory mit Knabbereien einzudecken. Die ist nur ein paar Meter weiter. Das Popcorn ist nämlich schon sehr teuer im UCI. 8 Euro für…

Mehr

Festival

Es gibt leider keinen Artikel, der deinen Kriterien entspricht.